• Zielgruppen
  • Suche
 

Über das Seminar in einfacher Sprache

Politik und Inklusion: Gemeinsam Lernen an der Uni

Im Seminar „Politik und Inklusion“ arbeiten

behinderte Menschen und Studierende zusammen.

Die Seminare werden so gemacht,

dass alle etwas verstehen können.

Studierende und behinderte Menschen arbeiten gemeinsam.

Im Seminar probieren wir Inklusion aus.

  • Alle lernen etwas über Politik.
  • Alle lernen etwas darüber,
    wie man in einer inklusiven Gruppe zusammen lernen kann.
  • Alle lernen etwas darüber, wie man Dinge so erklären kann,
    dass alle aus der Gruppe sie verstehen.

Im Seminar kann man auch lernen,

  • miteinander darüber zu sprechen, ob jemand Hilfe braucht oder nicht. 
  • Dass jeder etwas anderes weiß und andere Dinge erlebt hat.
  • Wie es ist, Teil einer inklusiven Gruppe zu sein.
  • Die Uni besser kennen zu lernen.

Das Thema des Seminars ist "Politik und Inklusion - Einmischen und Mitentscheiden"

Politik ist Handeln in Gruppen von Menschen.

Zum Beispiel in Vereinen oder im Stadtrat. 

Politik legt Regeln und Entscheidungen für Gruppen fest.

Meistens sprechen wir dann von Politik,

wenn es um die Regeln und Entscheidungen geht,

die für alle gelten:

  • in Europa,
  • in Deutschland,
  • in einem Bundesland
  • oder in einer Stadt oder Gemeinde.

Wenn es um Politik geht, ist nicht wichtig:

  • Ist jemand behindert?
  • Ist jemand nicht behindert?

Alle Teilnehmer im Seminar haben das Recht,

sich politisch einzumischen und mitzuentscheiden.

Viele Teilnehmer im Seminar wissen wenig über Politik.

Im Seminar lernen wir gemeinsam über Politik:

  • Was ist Politik?
  • Was ist Inklusion?
  • Wie kann man sich in die Politik einmischen und mitentscheiden?
  • Was ist Demokratie?

Zusammenarbeit in einer Gruppe

Inklusion im Seminar bedeutet:

Lernen in einer Gruppe,

zu der Studierende und behinderte Menschen gehören.

In dieser Gruppe soll jeder mitarbeiten können.

Egal, ob es die große Seminargruppe ist

oder eine kleine Arbeitsgruppe,

in der 3-5 Leute zusammen arbeiten.

Jeder kann einen Beitrag leisten.

Zusammenarbeit in einer Gruppe ist nicht immer leicht. 

Auch im Seminar müssen Regeln für Gruppen gefunden werden.

Wie in der Politik.

So hat Arbeit in inklusiven Gruppen mit Politik zu tun.

Deswegen wird im Seminar über die Arbeit in Gruppen gesprochen.

  • Was lief gut in der Gruppe?
  • Was lief schlecht in der Gruppe?
  • Wer hat die Gruppe geleitet?
  • Wer hat nicht so viel gesagt?

Wann ist das Seminar?

Das Seminar gibt es seit dem Jahr 2012 jedes Jahr.

Das Seminar findet an der Leibniz Universität Hannover statt.

Das Seminar dauert ungefähr von März bis Juli.

Freitags sind die Seminartage.

Ein Seminartag geht von 10 Uhr bis 16 Uhr. 

Es gibt auch ein Wochenende mit Übernachtung für alle.

Vorbereitung auf das Seminar

Vor dem Seminar gibt es einen Kurs

für die behinderten Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Der Vorbereitungskurs hat vier Termine.

Im Vorbereitungskurs lernen Sie die Universität kennen:

  • Zum Beispiel den Seminarraum oder die Toilette.
  • Oder die Mensa. Da kann man Mittag essen.
  • Sie wissen, wie ein Seminartag ist
  • Sie lernen andere Teilnehmer kennen und die Seminarleitung.
  • Sie lernen schon einmal etwas über Politik.

Außerdem können Sie überlegen, ob Ihnen das Seminar gefällt. 

So wissen Sie gut Bescheid, wenn das gemeinsame Seminar beginnt.

Sie müssen nicht so oft die Studierenden fragen.

Die Projekt-Arbeit

Es gibt nicht nur Seminare in der großen Gruppe.

Sie arbeiten auch in kleinen Gruppen.

Diese Gruppen haben sich ein Thema ausgesucht.

Die Gruppen interessieren sich für das Thema und wollen dazu arbeiten.

Zum Beispiel:

  • die Menschenrechte,
  • Inklusion und Disney,
  • die Bundestagswahl,
  • das Grundgesetz,
  • Mitarbeit in einer Partei,
  • Medien,
  • Diskriminierung,
  • Wahlversprechen

Alles hat etwas mit Politik und Inklusion zu tun.

Die Gruppen arbeiten zusammen an ihrem Thema.

Das heißt Projektarbeit.

Für die Projektarbeit ist an vier Freitagen Zeit.

Präsentation der Ergebnisse

Die Projektgruppen haben ein Ergebnis.

Das Ergebnis kann ein Buch sein, ein Film,

ein Plakat oder etwas anderes.

Das Ergebnis wird in der Uni bei einer Präsentation gezeigt.

Dann werden alle eingeladen, die gern kommen wollen.

Wie meldet man sich für das Seminar an?

Sie bekommen Informationen über das Seminar im Wohnheim,

in der Werkstatt oder in einer Vorlesung in der Universität.

Sie können sich auch hier die Anmeldung ausdrucken

Sie können auch bei Dorothee Meyer anrufen

oder eine E-Mail schreiben.

E-Mail: dorothee.meyer@ifs.uni-hannover.de

Telefon: 0511-76217388

  • Was die Leute sagen, die schon einmal im Seminar dabei waren, lesen Sie hier.
  • Hier können Sie einen Film über das Seminar ansehen.
  • Hier können Sie Fotos aus dem Seminar sehen.